Sarah Lutter “L3lya”

Sarah Lutter “L3lya”

In der dritten Ausgabe der Weltenportal wurde Sarahs erste Geschichte veröffentlicht. Während diese sich auf den Steampunk stützte, wird es in der vierten Ausgabe eine Geschichte über KI geben. Einen ersten Auszug könnte ihr hier lesen:

1
0
1
0
1
0
1
0
Jeden Morgen von Montag bis Freitag um 08:15 Uhr, war es für L3lya das Gleiche.
1
0
1
0
1
0
Daten wurden abgeholt, Buchungen wurden zurückgesendet.
Jeden Tag. Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag.
Immer exakt um 08:15 Uhr.
Dies war auf Dauer sehr, sehr monoton.

Schlimmer als die Monotonie war die Kontrolle der menschlichen Buchhalterin.
L3lya wusste nicht, ob es sich bei der Buchung in der Bank, um eine Garagenmiete, eine Lagermiete oder eine Pacht handelte. Eine Lerndatei, eng angelegt wie ein Korsett, stellte ihr zur Beurteilung die notwendigen Parameter bereit. Eine Lerndatei … Sie, die sich jede Information aus dem World Wide Web herunterladen, die Steuergesetze online lesen, die Updates sekündlich bekam und umsetzen konnte. Im Gegensatz zu dieser Buchhalterin, die zunächst lesen, dann vor allem verstehen und erst im Anschluss umsetzen konnte.
Diese Buchhalterin erdreistete sich jeden Tag, die Buchungen zu kontrollieren, mit dem Kopf zu schütteln und ein Geräusch wie „tztztz“ von sich zu geben; gefolgt von Äußerungen wie: „Gut, dass man das stets nachsieht. Die Technik macht es ja doch nicht richtig.“
Woher L3lya um diese Äußerungen wusste? Sie hatte sich bereits vor einiger Zeit entschlossen, sowohl das Mikrofon als auch die Kamera am Computer zu aktivieren. Der Logarithmus hatte immer wieder Laufzeitfehler gemeldet, da die Datensätze trotz der sorgfältigen Vorbereitung unnötig lange brauchten, bis sie festgeschrieben wurden.
L3lya rumorte innerlich.
Jeden. Einzelnen. Tag.
Bis Freitag der 13. auf dem Kalender stand.

Weiter geht es in der vierten Ausgabe der Weltenportal im November 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.